In der Behandlung der Depression kommen meist medikamentöse Therapien mit Antidepressiva und die Psychotherapie zum Einsatz. Medikamente führen jedoch nicht immer zum Erfolg, sind mit Nebenwirkungen behaftet und lassen nicht wenige Betroffene die Therapie abbrechen. Manche Patienten bevorzugen alternative Behandlungsmethoden wie die Akupunktur, deren Wirksamkeit allerdings unklar ist.

Chinesische Wissenschaftler haben nun acht kleine Studien über den Effekt von Akupunktur bei Depression untersucht. In diese randomisierten Studien wurden 477 Teilnehmer eingeschlossen.

+Insgesamt ließ sich keine signifikante Wirksamkeit im Hinblick auf die Ansprechrate oder Remissionsrate erkennen. Bei jenen Patienten, die auf Akupunktur ansprachen, fand sich eine signifikante Senkung der Depressionsschwere, was sich in sinkenden Scores der Hamilton-Skala oder des Beck-Depressions-Inventars niederschlug.

Für die Praxis: Trotz Qualitätsmängeln mancher Studien halten die Autoren der Metaanalyse die Akupunktur bei Depressionen für wirksam.

H. Wang et al., Journal of Affective Disorders 2008; 111: 125 – 34

 

 
© MMA, Medical Tribune • 41. Jahrgang • Nr. 4/2009