Fühlen Sie sich müde, abgeschlagen, krank? Leiden Sie unter unerklärlichen Schmerzen?

Viele chronische und akute Erkrankungen bilden lediglich die Spitze eines Eisberges. Nicht sichtbar darunter verbergen sich verschiedenste Belastungen und Mangelzustände. Es sollen also nicht Symptome bekämpft sondern die wirklichen Krankheitsursachen gefunden und behoben werden. Nur dies stärkt Ihr Immunsystem und garantiert einen langfristigen Therapieerfolg.

Fundierte Beobachtungen zwischen körpereigenen Energien und Gesundheits- bzw. Krankheitszuständen gibt es bereits seit vielen Jahrzehnten. Neuere Forschungsergebnisse führten schließlich zu der Entwicklung einer hochmodernen Behandlungsmethode - der VitalfeldTherapie.   

 

BelastungsPyramide.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Alle körpereigenen Energien (also Bioenergien) zusammen werden als Vitalfeld bezeichnet, da sie nur in lebenden Organismen auftreten (Vital) und elektromagnetische Eigenschaften aufweisen (elektromagnetisches Feld). Das Vitalfeld unterscheidet sich dabei von Person zu Person wie ein Fingerabdruck. Es wird u.a. geprägt von den individuellen Eigenschaften, Belastungen und Mangelzuständen. Es ist somit ein elektromagnetisches Abbild der körperlichen Situation. Bioenergetische Testverfahren, wie z.B. die Elektroakupunktur und die Kinesiologie, arbeiten mit dem Vitalfeld. 
Verändert sich das Vitalfeld durch äußere Einflüsse oder durch gezielte therapeutische Maßnahmen nachhaltig
, dann ändern sich auch entsprechende Zustände und Vorgänge auf körperlicher Ebene.
Gelingt dies, dann werden Ihre Selbstheilungskräfte in starkem Maße mobilisiert, wichtige biochemische Vorgänge auf Zellebene angeregt und mechanische Funktionen stabilisiert.
Es werden 3 Funktionsebenen unterschieden:

Biomechanik

Zur dieser Funktionsebene lassen sich alle direkten mechanischen Wirkungen rechnen, u.a.:  
·  Wärme (als Bewegung)
·  Schall
·  Körperliche Bewegung
·  Blutdruck
GDFrontansicht.png

 

 


Biochemie
Alle biochemischen Vorgänge sind Teil dieser
Funktionsebene, u.a.:

·  Stoffwechsel
·  Hormonsystem
Bioenergetik

Dieser Funktionsebene umfasst alle elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Vorgänge, u.a.:
  
·  Zellversorgung durch Umgebungsstrahlung
·  Zellkommunikation (Biophotonen)
·  Informationsspeicherung

Wie läuft eine Untersuchung ab?
Die Vitalfelddiagnostik ist eine rasche und schmerzlose Untersuchung. Dazu werden an den Knöcheln 2 Klebeelektroden befestigt und anschließend innerhalb von 10 Minuten die gesamten Organsysteme vermessen. Im Bedarfsfall kann auch eine Therapiesitzung mit den gemessenen Ergebnissen durchgeführt werden.

 

GDBehandlung.png











Klinischer Nachweis
In einer aktuellen Studie an 44 Patienten der Universität Graz, konnte von Prof.Dr. Martie Truschnig-Wilders nachgewiesen werden, dass sich schulmedizinisch abgesicherte Diagnosen in der Global Diagnostics Auswertung wiedergefunden haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorteile

 

· Völlig schmerzlos
· Dauer der Messung: 10 Minuten
· Gleich bleibende Qualität
· Vollautomatische Messung und Datenverwaltung

· Keine Belastung für den Patienten


Die Vitalfelddiagnostik und –therapie kann helfen bei:

 

· Akuten und chronischen Schmerzen
·
 Beschwerden der Gelenke/Wirbelsäule
·
 Nach Verletzungen und Operationen
·
 Schlafstörungen und Stresszuständen
·
 Chronischen Müdigkeitssyndrom
·
 Infektanfälligkeit
·
 Akuten und chronischen Entzündungen
·
 Parasiten– und Pilzbelastungen
·
 Allergien und Hauterkrankungen
·
 Belastungen durch Umweltgifte